HPV-Impfung – Schutz vor Gebärmutterhalskrebs und Co.

Bei den Humanen Papillomviren (HPV) handelt es sich um Viren, die vor allem Gebärmutterhalskrebs, aber auch andere Krebsarten, verursachen können. Die Viren werden in erster Linie durch sexuelle Kontakte übertragen. Daher gibt es für Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren in Deutschland bereits seit 2007 eine Impfempfehlung, da die rechtzeitige Impfung (vor dem ersten Geschlechtsverkehr) einen wirksamen Schutz vor HPV und den von diesen Viren verursachten Erkrankungen darstellt.

Bis zum Alter von 17 Jahren sollten nicht durchgeführte Impfungen nachgeholt werden. Die Impfempfehlung wurde dieses Jahr auch auf Jungen zwischen 9 und 14 Jahren erweitert. Derzeit wird eine Aufklärungskampagne in Deutschland gestartet, um das Bewusstsein der Bevölkerung für diese sehr wichtige Thematik zu wecken.

Sollten Sie Fragen zu der HPV-Impfung für sich oder Ihre Kinder haben, sprechen Sie uns in der Hausarztpraxis Hohe Marter gerne an!

Comments closed

No comments. Leave first!