Grippeimpfung – wichtiger denn je

Immer noch hält uns die Corona-Pandemie auf Trab. Fieberhaft wird an der Entwicklung von diversen Covid-Impfstoffen weltweit gearbeitet, die ersten befinden sich bereits in der Testphase an gesunden Probanden. Dennoch ist mit einer europäischen Zulassung wohl nicht vor 2021 zu rechnen. In dieser Zeit ist es besonders wichtig, die Grippeimpfung nicht zu vergessen, um für den einzelnen das Risiko einer Doppelinfektion zu vermindern und außerdem nicht durch das Zusammentreffen von Covid 19 und der Grippewelle das Gesundheitssystem komplett zu überlasten.

Wie üblich sollten die Risikogruppen der älteren Menschen ab 60 Jahre, der chronisch Kranken und Schwangeren sich auf jeden Fall impfen lassen. Jedoch kommen auch zunehmend Kinder als häufige Influenza-Überträger in den Fokus. Impfen lassen sollten sich auch Personen mit erhöhtem beruflichen Risiko (wie medizinisches Personal und mit Jobs mit viel Publikumsverkehr). Natürlich kann sich prinzipiell jeder impfen lassen, der das für sich möchte.

Engpässe an Influenza-Impfstoff sind allerdings im Verlauf nicht auszuschließen. Wir empfehlen Ihnen die Grippeimpfung optimalerweise im Oktober und November.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, sprechen Sie uns in der Hausarztpraxis Hohe Marter gerne an!

Comments closed

No comments. Leave first!